Eingang
Startseite

Antrag Infrastruktur

19.09.2018: Sehr geehrter Herr Landrat Süberkrüb,

die Wirtschaft in Deutschland wächst seit Jahren kontinuierlich an. Auch im Kreis Recklinghausen waren in den vergangenen Jahren mit Arvato und Metro in Marl und Dorsten bedeutende Unternehmensansiedlungen zu verzeichnen. Dringend benötigte Arbeitsplätze wurden geschaffen. Der Kreis Recklinghausen war in diesem Prozess entscheidend beteiligt und hat unter anderem durch Planung und Bau von Straßen zum Gelingen der Projekte beigetragen.
Das war ein gutes Beispiel interkommunaler Zusammenarbeit und hat deutlich gezeigt, wie eine gut aufgestellte Kreisverwaltung positives für unsere Städte bewirken kann. Mit der Entwicklung sowohl des newPark- als auch des gate.Ruhr-Geländes stehen in Kürze weitere wichtige Projekte von großer Bedeutung an… weiterlesen

Beschlussvorschlag zur Aufhebung des Beschlusses vom 11. Juni 2018 zum Kreishausneubau

18.09.2018: Antrag der SPD-Kreistagsfraktion
 
Sehr geehrter Herr Landrat Süberkrüb,

die SPD-Fraktion im Kreistag Recklinghausen beantragt, die Tagesordnung der Sitzung des Kreistages am 25. Sept. 2018 zu erweitern. Es soll folgender Beschluss gefasst werden:

1. Der Kreistagsbeschluss vom 11. Juni 2018 zu TOP 8 der Tagesordnung wird aufgehoben.

2. Die Verwaltung wird stattdessen beauftragt, eine Sanierung des bestehenden Kreishauses durchzuführen, die sich auf die notwendigsten Mängel hinsichtlich Brandschutzes… weiterlesen

14.09.2018: Abstandnahme vom Kreishausneubau

Nach einem Jahrzehnt der ständig wiederkehrenden Diskussion hat der Kreistag am 11. Juni 2018 eine Entscheidung zur Zukunft des Kreishauses gefasst. Den Argumenten der Verwaltung folgend hat eine Mehrheit diesen Beschluss gefasst. Nicht gelungen ist es aber, von diesem Beschluss eines Neubaus auch die Bürgerinnen und Bürgern zu überzeugen. Ohne ein breite Mehrheit im Kreistag und ein von dieser Mehrheit geschaffenes Verständnis in der Bevölkerung kann dieses Bauvorhaben nicht gelingen. Das haben wir verstanden…
weiterlesen

Kreishausneubau Argumente

Fragen und Antworten zum Kreishausneubau
Was soll konkret bei einem Neubau gemacht werden?

Es soll ein Gebäude entstehen, in dem statt bislang 850 künftig 1.260 Beschäftigte in offenen Bürowelten arbeiten. Durch die strukturelle Veränderung kann die Gesamtfläche um über 9.000 m² reduziert werden, sodass deutliche Einsparungen erzielt werden (die Bruttogeschossfläche pro Mitarbeiter sinkt von 40 m² auf 26,6 m²).
Durch die Umstrukturierung werden Nebenstellen und ausgelagerte Facheinheiten ins Kreishaus reintegriert. Auf diese Weise werden zusätzliche Sanierungskosten für andere Gebäude sowie Mieten eingespart. Allein durch die Aufgabe von Nebenstellen werden jährlich 1,2 Mio. Euro Mieten und Nebenkosten gespart.

Wie würde der Neubau finanziert? weiterlesen

Kreishausneubau Behauptungen und Tatsachen

Kreishausneubau Behauptungen und Tatsachen
Behauptung: Das Kreishaus muss nach nur 38 Jahren abgerissen werden.
Tatsache: Das Kreishaus muss nicht abgerissen werden, es kann auch saniert werden. Allerdings hat eine umfassende Analyse ergeben, dass ein Neubau auf einem anderen Grundstück die wirtschaftlichste Variante ist.

Behauptung: Der Landrat möchte sich einen Palast bauen. weiterlesen

Kreishaussanierung

Begründung der Entscheidung des SPD-Kreistagsfraktion durch den Vorsitzenden Klaus Schild in der Sitzung am 11. Juni 2018
TOP 8 Kreishaussanierung

Herr Landrat,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

heute ist es soweit. Heute ist der Tag, auf den auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung Recklinghausen lange, eigentlich zu lange gewartet haben.

Heute fällt die Entscheidung, an welchem Ort und in welchem Gebäude sie in der Zukunft ihren Arbeitsplatz finden werden. weiterlesen