Eingang
Startseite

Schreiben an Landesbetrieb Straßenbau NRW wg. L 889 in Oer-Erkenschwick

Landesbetrieb Straßenbau NRW

Wildenbruchplatz 1

45888 Gelsenkirchen

08.01.2020

 

L 889 Oer-Erkenschwick

Kreuzungsbereich Zechenbahntrasse/Esseler Straße

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einer Mitteilung der Kreisverwaltung Recklinghausen soll im Mai 2020 die seit 2,5 Jahren fehlende Brücke über die K 19 im Bereich Oer-Erkenschwick, Recklinghäuser Straße, wiederhergestellt sein. Damit wird ein wichtiger Rad- und Fußweg, Zechenbahntrasse, von und nach Oer-Erkenschwick in diesem Bereich wieder kreuzungsfrei zu nutzen sein.

 

Die Zechenbahntrasse wird auch künftig ein wichtiger Bestandteil der vom RVR geplanten König-Ludwig Trasse sein. In Teilabschnitten ist diese Trasse bis Castrop-Rauxel fertig gestellt und wird nun weiter bis nach Oer-Erkenschwick ausgebaut. Haushaltsmittel sind im Haushalt des RVRF hierfür bereitgestellt. Über die bereits existierende Zechenbahntrasse ist dann ein Fuß- und Radwegeverbindung von Herne bis nach Marl möglich.

 

Eine Gefahrenstelle für Fußgänger und Radfahrer ist der Kreuzungsbereich der Zechenbahntrasse mit der L 889 im Bereich Oer, kurz nach dem Ortseingangsschild. Die motorisierten Verkehrsteilnehmer, die die Esseler Straße nutzen, werden nicht durch eine entsprechende Beschilderung auf querende Radfahrer und Fußgänger hingewiesen. Auch ist in diesem Bereich zu beachten, dass sich in unmittelbarer Nähe ein Seniorenzentrum befindet, dessen Bewohner die Zechentrasse stark nutzen, um z. B. in die Innenstadt von Oer-Erkenschwick zu gelangen.

 

Ich bitte Sie, die Situation zu prüfen und gehe davon aus, dass eine entsprechende Beschilderung in diesem Bereich für mehr Übersichtlichkeit und mehr Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sorgt.

 

Auch im Hinblick auf das von der Landesregierung NRW im Dezember 2019 vorgestellte Radverkehrsgesetz und der damit verbundenen Zusammenführung von Radtrassen halte ich es für dringend notwendig, diesen Kreuzungsbereich sicher zu machen.

Da, wie erwähnt, mit der Fertigstellung der Brücke im Mai 2020 zu rechnen ist, würde es mich freuen, wenn auch die Beschilderung zu diesem Zeitpunkt eindeutig ist und dieser Gefahrenpunkt dadurch beseitigt wird.

Mit freundlichen Grüßen

 

Klaus Schild

Fraktionsvorsitzender

 

Kopie:

Kreisverwaltung Recklinghausen

Stadtverwaltung Oer-Erkenschwick

Michael Hübner MdL

Andreas Becker, MdL

Josef Hovenjürgen, MdL

Presse